Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 17. März 2012

Rudelimpfung auf dem Hundeplatz

Rudelimpfungen auf dem Hundeplatz sind fragwürdig, aber offenbar immer noch beliebt. Die Betreiber der Hundeplätze erhoffen sich davon wohl einen Werbeeffekt und neue Kundschaft, bei den beteiligten Tierärzten klingelt die Kasse. 

Ganz merkwürdig wird es, wenn zur Rudelimpfung nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen, Kaninchen "und andere Kleintiere" (das können eigentlich nur Frettchen sein) eingeladen wird.

Die meisten Katzen mögen es nicht gerade, in den Kennel gesteckt und zum Tierarzt transportiert zu werden. Wie mag es Katzen ergehen, die zwecks Impfung auf einen Hundeplatz geschleppt werden? Zumindest für Katzen, die Hundekontakt nicht gewöhnt sind, dürfte das eine hochgradig stressige Affaire werden. Das sollte man seiner Katze ersparen und statt dessen zum Haustierarzt gehen.

Vor allem aber sollte man sich überlegen, ob eine Impfung überhaupt notwendig ist.

Es ist nicht anzunehmen, dass Tierärzte, die Rudelimpfungen zum Festpreis

- in unserem konkreten Fall 35 Euro für Hunde, 25 bis 35 Euro für Katzen, 15 Euro für Kaninchen -

anbieten, die Empfehlungen ihrer eigenen Fachorganisationen befolgen. Die besagen, dass Katzen und Hunde NICHT jedes Jahr eine Komplettimpfung erhalten sollen. Es ist vielmehr anzunehmen, dass wir es bei den Rudelimpfern mit Vertretern der alten Schule zu tun haben: immer rein mit der Kombi-Impfung, und das natürlich jedes Jahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen