Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. November 2012

Impf-Begnadigung für Haustiere

Intervet/MSD Animal Health rühmt sich gern, als erster Hersteller die Zulassung für eine "Dreijahres"-Staupe-Hepatitis-Parvo-Kombi erhalten zu haben.

Die Dreijahresprodukte dienen nur dem Zweck, vom schönen Impfgeschäft so viel wie möglich zu retten.

Eingeweihte wissen, dass dreijährliche Nachimpfungen gegen SHP (oder Katzenseuche usw.) ebenso unsinnig sind wie jährliche - sie sind immunologisch nicht begründet und nicht begründbar.

Genauso unwissenschaftlich ist die Marketing-Aktion "Vaccination Amnesty", die Intervet seit vielen Jahren in Großbritannien betreibt.


Amnesty = Amnestie = Begnadigung, Straferlass


Holla, was ist das denn?

Wieso müssen Haustiere - oder ihre Besitzer - impf-begnadigt werden?

Was haben sie verbrochen?

Und wie kommen sie in den Genuss der Begnadigung?

Die Sünde: Es gibt Tierhalter, die lassen ihre Katzen oder Hunde nicht so oft nachimpfen, wie Hersteller und Tierärzte es gern hätten.

Die Begnadigung: Tierhaltern wird die Sünde vergeben, wenn sie ihre Tiere ganz neu grundimmunisieren lassen. Und das zum Preis von einer Impfung! Zwei Impfdurchgänge zum Preis von einem!


***


Selbstverständlich gibt es für diese erneute "Grundimmunisierung" beim vorgeimpften, ausgewachsenen Tier nicht den Schimmer einer immunologischen Notwendigkeit.

Der Nutzen einer erneuten "Grundimmunisierung" gegen SHP etc. oder Katzenseuche etc. ist nicht belegt und nicht belegbar.


***

Allein die Wortwahl ist eine Unverschämtheit.



***


Und jetzt alle schön beten:

Intervet unser,
der du bist im Profithimmel,
geheiligt werde dein Reichtum.
Und vergib uns unsere Impf-Schuld.




PS: Der Nutzen einer zweimaligen Nachimpfung/neuen Grundimmunisierung ist übrigens auch bei Impfstoffen mit kurzer Schutzdauer (zB Lepto) nicht wissenschaftlich belegt. Uns ist jedenfalls keine Studie bekannt, die beweist, dass Hunde zweimal gegen Lepto geimpft werden müssen, wenn ihre letzte Impfung länger als 12 Monate zurückliegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen