Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 8. Dezember 2012

Ein "idealer" Impfplan


Sie habe jetzt den "idealen" Impfplan gefunden, jubelt eine Hundehalterin in einem Forum. Und zwar auf der Website einer Tierärztin, die ihre Hundekundschaft jährlich zum Impfen einbestellt, aber nicht alles jährlich impft: im einen Jahr gibt's SHP plus Lepto, im nächsten Lepto einzeln, dann Lepto plus Tollwut und danach wieder SHP plus Lepto. 

Dieses Rotationssystem ist ein uralter Hut, erfunden in den USA, um den Tierärzten den Abschied von der jährlichen Komplettimpferei schmackhaft zu machen.

Vor allem aber muss man sich fragen: Für wen soll das ideal sein? Für den Hund, der dreijährliche "Auffrisch"-Impfungen gegen SHP bekommt, die er nicht braucht? Für den Tierhalter, der Impfungen bezahlt, die den Schutz nicht erhöhen?

Lesen wir doch mal nach, was der Weltverband der Kleintierärzte (WSAVA) in seinen Impfempfehlungen zur Immunitätsdauer der SHP-Impfung sagt:

(...) the duration of immunity is many years and may be up to the lifetime of the pet.

(Die Immunitätsdauer beträgt viele Jahre und kann die gesamte Lebenszeit des Tiers umfassen.)

Many years bis lifetime = drei Jahre?

Warum in den Impfempfehlungen aus "many years" drei Jahre gemacht wurden, ist selbsterklärend: Es geht um die Kohle, nur die Kohle und nichts als die Kohle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen