Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 20. März 2013

Mal wieder: Über-impfen für Afrika

Die Organisation "Tierärzte ohne Grenzen" veranstaltet zum zehnten Mal ihre Aktion "Impfen für Afrika". Tierhalter/innen sollen ihre Katzen oder Hunde in den teilnehmenden Praxen impfen lassen, der Erlös geht an ToG.

In einer Pressemitteilung steht zu lesen:

Geimpft werden die Vierbeiner ohnehin, warum also nicht am 14. Mai?


Ähem, nein. Unsere Vierbeiner werden NICHT "ohnehin geimpft". Die Überimpferei ist und bleibt von Übel, daran ändert auch der gute Zweck nichts.

Sollten Tiere tatsächlich eine Impfung brauchen (etwa eine Tollwutimpfung für den Auslandsurlaub), dann spricht natürlich nichts dagegen, das am 14. Mai in einer der teilnehmenden Praxen zu erledigen. 

Warum nicht, liebe ToG, eine Aktion Gesundheitscheck für Afrika? (*) Da wären wir sofort dabei.



(*) Ja, warum nicht? Unsere Vermutung: Weil man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will, nämlich preiswert für die Überimpferei werben und dabei mildtätig aussehen. Sponsoren sind MSD Tiergesundheit (also Intervet = Impfstoffhersteller), der Futterhersteller Royal Canin (würg) und ein Labor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen