Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 22. August 2013

Mal wieder "neue" Tollwutimpfstoffe



Zum Tollwutfall in der Region Bamberg hat sich kürzlich auch die Bundestierärztekammer zu Wort gemeldet. 

In der Mitteilung der BTK heißt es, "dank neuer Entwicklungen" gebe es "heute" Tollwutimpfstoffe, "die bis zu drei Jahre Schutz bieten".

Daran stimmt aber auch gar nichts. 

Als Anfang 2006 die ersten Tollwutimpfstoffe mit Mehrjahres-Impfabstand an den Markt kamen, handelte es sich keineswegs um neue Produkte

Es waren die gleichen wie zuvor, geändert hatten sich nur die Beipackzettel. 

Dass die Tollwutimpfstoffe für Katzen und Hunde mehr als ein Jahr Schutz bieten, war seit Jahrzehnten bekannt und schon längst in Tierversuchen nachgewiesen. 

Daher brauchten auch keine neuen Produkte entwickelt zu werden. 

Und: Für Katzen gibt es sogar Produkte mit einem Nachimpfintervall von vier Jahren. (*)

Die traurige Wahrheit ist: Jahrzehntelang wurden Katzen und Hunde ohne jeden Grund jährlich gegen Tollwut nachgeimpft. Manch ein Tier hat das nicht überlebt. 


(*) Katzenhalter/innen sollten den adjuvansfreien Dreijahresimpfstoff Purevax Rabies vorziehen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen