Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 1. April 2015

Kein Aprilscherz: Impfstoff gegen Fettleibigkeit



Braasch Biotech, ein Unternehmen in US-Bundesstaat Süd-Dakota, macht seit Jahren herum mit einem Impfstoff gegen Fettleibigkeit. Nach eigenen Angaben wurde seine Erfindung im März vom chinesischen Patentamt akzeptiert, und zwar ein Patent zur Anwendung bei Menschen, Katzen und Hunden

Sollte das Zeug irgendwann einmal tatsächlich auf den Markt kommen, können einem die Impflinge jetzt schon leid tun. 

Denn das wird nix. 

Bereits 2012 hatte Braasch in den Medien damit so viel Wind gemacht, dass der staatliche britische Gesundheitsdienst NHS Stellung nahm. Er informierte über die nicht gerade eindrucksvollen Ergebnisse der (bisher einzigen) Mäuse-Studie, die dazu vorgelegt worden war.    

Der Impfstoff (in zwei Varianten, JH17 und JH18) richtet sich gegen das Hormon Somatostatin, das die Ausschüttung von Wachstumshormonen hemmt. 

Labormäuse, die sich dick und rund futtern durften, wurden geimpft, ungeimpfte Kontrolltiere durften ebenfalls mampfen. 

Nach der ersten Impfdosis verloren die Impflinge ein paar Tage lang so schnell und stark an Gewicht, dass die zweite Dosis reduziert wurde. 

Ergebnis nach sechs Wochen: Die Impflinge waren schwerer als vorher. JH17-Mäuse waren vier Prozent schwerer als vor den Impfungen, JH18-Mäuse sieben Prozent schwerer, die Kontrolltiere 15 Prozent schwerer. 

Die Impfdosen, die verabreicht wurden, waren ungewöhnlich voluminös. Laut NHS würden sie der Injektion von 1,4 Liter (!) Impfstoff bei einem 100-Kilo-Menschen entsprechen. 

Die Wirkung war ausgesprochen kurzfristig, die Impfung müsste also sehr, sehr häufig wiederholt werden. 

Alles in allem fand der NHS die Daten "nicht besonders ermutigend". 


***

Somatostatin hemmt nicht nur Wachstumshormone, sondern auch Schilddrüsenhormone, Hormone der Bauchspeicheldrüse u. a. m. 

Weise mahnte der NHS, dass man beabsichtigte und unbeabsichtigte Wirkungen eines Somatostatin-Impfstoffs äußerst gründlich untersuchen müsse. 


***

Ein Impfstoff gegen Adipositas wäre natürlich der Jackpot. Viele forschen daran herum, bisher ohne Erfolg. Die einen wollen gegen Hungerhormone impfen, die anderen gegen Viren, die als Dickmacher verdächtigt werden. Der große Durchbruch lässt auf sich warten. 

***

Patentanträge für den Adipositas-Impfstoff sollen laut Braasch in vielen anderen Ländern laufen. Aber zwischen Patentierung einer Erfindung und Zulassung einer Vakzine stehen zum Glück noch etliche Hürden, zum Beispiel Studien zur Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit. Hoffentlich auch in China. 


***

Die Geschichte erinnert an den Unfug mit dem Hunde-Impfstoff gegen Parodontitis

Warum geht die Forschung immer wieder solche Irrwege? Ganz einfach: weil sich mit gesunder artgerechter Ernährung keine Pharma-Kohle machen lässt. 



©haustiereimpfenmitverstand.blogspot.de/



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen