Mittwoch, 16. September 2015

OT: Mehr Gift im Fisch - da müssen höhere Grenzwerte her



Die EU will die zulässigen Grenzwerte für Quecksilber in Fischen verdoppeln.  

Eine altbewährte Methode der wirtschaftshörigen Truppe in Brüssel: Probleme werden wegdefiniert. 

Was gestern noch schädlich war, ist heute harmlos. 

Bei Agrargiften läuft es genauso. 

Hier kann man per Unterschrift dagegen protestieren. 

Geht schnell und kann durchaus Wirkung zeigen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de